Neuer Anstrich für Alpina Farben (UPDATE)

Syndicate entwickelte ein neues, ganzheitliches Designkonzept für die Alpina-Linien Farbrezepte und Kreativ-Effekte.

Im Interview berichtet Daniel Graf von Spontanität im Shop, Farbpsychologie und Stimmungen im Baumarkt.


Alpina Farben gehört zu den bekanntesten Marken in Deutschland. Was bedeutet das fürs Design?

Daniel Graf: Richtig, Alpina ist Marktführer und eine der großen deutschen Traditionsmarken. Wir finden, diesen Trumpf sollte der Farbhersteller ausspielen. Uns war bei der Entwicklung des Relaunches wichtig, dass die besondere Qualität der Farben wieder deutlicher in den Vordergrund tritt. Tim Mälzer hatte in der Vergangenheit als Testimonial die Aufmerksamkeit der Verbraucher eher abgelenkt. Wir haben ein Konzept entwickelt, das die Marke Alpina und die Idee der Farbrezepte in den Mittelpunkt stellt.

Kunden können heute aus einer fast unüberschaubaren Anzahl an Farben ihre Auswahl treffen. Viele fühlen sich dabei überfordert. Wie nimmt Alpina seine Kunden an die Hand?

Daniel Graf: Jede Marke hat heute nur 1 bis 2 Sekunden Zeit, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu gewinnen. Das ist sehr wenig, so dass dem Packaging im Store eine immens hohe Bedeutung zukommt. Studien haben gezeigt, dass 85 Prozent der Käufer Werbung im Handel stärker wahrnehmen als außerhalb. Und gerade im Laden ist das Bedürfnis nach Inspiration und Orientierung groß: 7 von 10 Kaufentscheidungen werden direkt am Regal getroffen. Diese Chancen wollen wir für Alpina nutzen und haben dafür die Themen Packaging Design, POS-Gestaltung und Kommunikation miteinander verzahnt, um dem Kunden ein leicht verständliches und dennoch inspirierendes Einkaufserlebnis zu bieten.

Wie setzt ihr das im Einzelnen um?

Daniel Graf: Wir haben ein ganzheitliches Konzept entwickelt, das die Idee der Farbrezepte auf den Kommunikationsmitteln mit unterschiedlichen Schwerpunkten darstellen und gewichten kann. Am POS, also im Handel, gilt jetzt die Formel: Inspiration und Orientierung. Die Grundidee der „Farbrezepte“ ist die Symbiose aus Wohn- und Farbpsychologie. Darauf aufbauend haben wir sechs Farbstimmungskonzepte entwickelt. Hinter jedem dieser „Zuhause-Gefühle“ stehen harmonisch aufeinander abgestimmt Farbtöne, z.B. finde ich bei „einfach geborgen“ warme Erd- und Schlammtöne. „Einfach inspiriert“ bietet dagegen anregende und erfrischende Himmel- und Wassertöne. Ich kann mich also entscheiden, welches Gefühl ein Raum unterstützen soll und danach die Farbgruppe auswählen.

Wie ging es dann weiter?

Daniel Graf: Diese Idee haben wir in ein Keyvisual übersetzt, das wir in der Regalgestaltung einsetzen, um Aufmerksamkeit beim Kunden und Faszination für die Farben zu erzeugen. Mit großflächigen Raumbildern präsentieren wir die Stimmungswelten der einzelnen Farbgruppen. Abgerundet wird der Auftritt durch an den Regalen ausliegenden Kundenbroschüren und Farbrezeptkarten.
Im Packaging Design haben wir aufgeräumt, neu strukturiert und stärker auf die Marke und damit auf die besondere Qualität fokussiert. Um die Orientierung zu erleichtern steht der jeweilige Farbton nun im Mittelpunkt der Gestaltung.

Gab es in der Realisation besondere Herausforderungen?

Daniel Graf: Im Bereich der Baumärkte hat heute jeder Händler individuelle Anforderungen an „seine“ PoS-Gestaltung. Aus diesem Grund haben wir unser Retailkonzept bewusst modular geplant. Übrigens hat unser Syndicate-Tochterunternehmen, Double Q, bei der Realisierung echte Schwerstarbeit geleistet: Für rund 800 Baumärkte haben die Kollegen deutschlandweit die Produktion und Montage der PoS-Gestaltung projektiert und gemanagt.

Die Alpina Farbwelten kann ich also nur im Baumarkt erkunden?

Daniel Graf: Nein, Markenunternehmen müssen heute schon die Digitalisierung von morgen konsequent mitdenken. Daher setzen wir über QR-Codes auf Interaktivität und crossmediale Verlinkung. Die QR-Codes werden mit dem Handy gescannt und leiten den Kunden direkt auf die Alpina-Website. Dort kann er alle „Zuhause-Gefühle“ online erleben und im Einzelnen kennenlernen.



(UPDATE 04.11.2015)

Gelungener Relaunch
Wir freuen uns über den gelungenen Relaunch, dadurch konnte Alpina neue Regalflächen und gänzlich neue Handelspartner gewinnen.

Um dem Shopper eine intuitive Orientierung zu ermöglichen haben wir auf eine verständliche Produkt-Navigation und eine klare Informationsstruktur gesetzt. In den Produktbezeichnungen haben wir die technischen Fachbegriffe durch die Nennung der Anwendungsprojekte für den Innen- oder Außenbereich ersetzt. Ein gesuchter Farbton kann nun schnell über die vollflächige Farbcodierung der Dose gefunden werden (Beispiel: rote Dose = roter Lack).

Dank unserer Designs für die Gebinde, der PoS-Gestaltung und einer an den Bedürfnissen ausgerichteten Neusortierung der Produkte im Regal, konnte die Endverbraucherorientierung am PoS deutlich verbessert werden. Ganz ohne flankierende Kommunikationskampagne wurde eine deutliche Absatzsteigerung erzielt!

Rasantes Wachstum und begeistere Kunden schafft eine Reduktion auf das Wesentliche. (SYN)

Quelle: Alpina